Künstlerische Umwege

Retrospective des Atelier Jean Tinguely, Paris

Im Jahr 1985 erwarb der Kanton Freiburg zusammen mit der Stadt Freiburg ein Künstleratelier, das nach Jean Tinguely benannt wurde, in der Cité internationale des Arts in Paris. Bis heute haben über 30 Freiburger Künstler die Chance erhalten, sich in der französischen Hauptstadt während 6 bis 12 Monaten voll und ganz ihrer Kunst zu widmen. Dieser Umweg ermöglichte den Künstlern, persönliche Projekte zu vollenden, mit neuen Ausdrucksformen zu experimentieren, die Konfrontation mit einer grossen Stadt zu erleben und deren anregende kulturelle Angebote zu geniessen.

Künstlerische Umwege zeigt anhand 14 ausgewählter ehemaliger Bewohner des Ateliers über 30 Jahre Freiburger Kulturschaffen. Die Ausstellung präsentiert einerseits Arbeiten, die während des Aufenthalts in Paris entstanden sind, anderseits Werke, die erst Jahre später in Erinnerung an jene Zeit geschaffen wurden, aber auch solche, die eigens für diese Schau konzipiert wurden. Die Ausstellung zeigt auf, in welchem Masse der Aufenthalt in Paris die Freiburger Künstler in Ihrem Schaffen beeinflusst hat.

Künstlerische Umwege hinterfragt das Verhältnis des Künstlers zu seinem Aufenthaltsort und die Beziehung zu Freiburg. Freuen Sie sich auf einen Einblick in die Freiburger Kunst und Kultur von 1980 bis heute; mit einem Augenzwinkern zu dem Künstler, dessen wir 2016 gedenken: Jean Tinguely.

Parallel dazu werden mehrere Veranstaltungen diese Ausstellung begleiten. Führungen, Gesprächsrunden, Konzerte und Workshop für Kinder: Es gibt für jeden etwas.

Kuratorin: Mélanie Roh.

Künstler/innen: Alain Favre, Ivo Vonlanthen, Vincent Marbacher, Francis Baudevin, Sandro Godel, Magali Jordan Mackinnon, David Clerc, Laurence Cotting, Fabian Marti, David Brülhart, Camille von Deschwanden, Hafis Bertschinger, Jérôme Berbier, Gaël Sapin.

 

Während der Ausstellung Künstlerische Umwege, bietet das Gutenberg Museum einen Wettbewerb an:

Zeigen Sie uns Ihr künstlerisches Talent. Setzen Sie sich mit einer Zeichnung, einem Bild, einer Photographie oder einem Film zum Thema “Bewegung” in Szene!

Schicken Sie Ihr Werk bis am 8. Mai 2016 an info@gutenbergmuseum.ch oder geben Sie es am Empfang des Museums ab. Vergessen Sie dabei nicht, das Formular vollständig auszufüllen (an der Kasse des Museums erhältlich).

Teilnahmeberechtigt sind alle, Gross und Klein! Preisverleihung an der Museumsnacht am 21. Mai 2016 um 21.00 Uhr. Lassen Sie Ihre Kreativität sprechen und gewinnen Sie einen Reisegutschein im Wert von CHF 200.– bei Romontours.