Jean Tinguely,
schon 25 Jahre ist es her

Ausstellung von Philippe Bouveret und Jwan Luginbühl

Philippe Bouveret

Skulpturen und erfundene Objekte

Humor, Bewegung, Wasser

Philippe Bouveret arbeitet in seinem Atelier-«Labor», indem er sich von kleinen Zufallsentdeckungen leiten lässt, die seine Neugier erregen. Seine Werke gleichen häufig einem Spiel, um dem zum Beteiligten gewordenen Zuschauer die perversen und machtvollen Effekte der Natur bewusst zu machen und ihn daran zu erinnern, dass er es ist, der sich ständig anpasst und die Auswirkungen über sich ergehen lässt.

Jwan Luginbühl

Skulpturen, Mobiles aus Eisen

Jwan Luginbühls Arbeit ist von Bewegung und der Suche nach Gleichgewicht und Harmonie geprägt. Er schafft zauberhafte, faszinierende Mobiles mit Skulpturen aus Eisen. Die Bewegung ist das Hauptthema seiner künstlerischen Tätigkeit.

Jwan Luginbühl geht stets von einer Idee und dem verfügbaren Material aus. Die verschiedenen Bestandteile seiner beweglichen Skulpturen sind hauptsächlich wiederverwertete Eisenstücke und Objekte aller Art. […] Eine Skulptur ist ein lebendiger Organismus, der allmählich von unten nach oben wächst, während die Assemblage und die Wahl der Bestandteile vor allem durch die Suche nach dem richtigen Gleichgewicht der Stücke bestimmt wird (Auszug aus Dolores Denaro, Vie intérieure d’une sculpture en fer).

 

Festliche Vernissage, Freitag 10. Juni ab 18 Uhr mit:

Bertrand Cochard

Eric Müllener

Denis Pittet

Konzert mit Recyclingobjekten

Flyer herunterladen