Hommage à
Bernard Blancpain

Präsentation der Maschine « Hommage à Bernard Blancpain » durch Colette Guisolan Dreyer

Vortrag in französischer Sprache im Museum für Kunst und Geschichte Freiburg über Tinguelys Maschine Hommage an Bernard Blancpain von Colette Guisolan-Dreyer, wissenschaftliche Mitarbeiterin des MAHF.

Jean Tinguely

Ein Reiher aus Alteisen: Hommage an Bernard Blancpain, 1980er-Jahre

Eisen, Motor, Objekte

Als Bernard Blancpain (1907–1990), eine Freiburger Persönlichkeit, die in ihrer Jugend als Autorennfahrer und später als Bierbrauer tätig war, einige Objekte aus seinem Besitz Jean Tinguely übergab, wusste er nicht, dass er sie in einer seltsamen beweglichen Skulptur wiederfinden würde, die an einen Stelzvogel erinnert: Eine Pfauenfeder, ein Golfball und eine Frucht der Seychellenpalme erinnern an die Leidenschaften dieses Manns, der sich sehr früh für Autorennen begeisterte, bis er diesem Sport den Rücken kehren musste, um die Direktion der Brauerei Cardinal von seinem Vater zu übernehmen. Könnte man in dieser Maschine mit ihren überzeugend ausgewählten Elementen eine Art indirektes Porträt sehen? Diese Interpretation erweist sich als zu eng, um Tinguelys Auffassung der Skulptur gerecht zu werden, die Geschwindigkeit, ausgesuchte Geräusche, anfällige Mechanik, überraschende Bewegungen und Humor verbindet, um den Betrachter zu verblüffen. Dennoch handelt es sich um ein Porträt!