eikonoclaste

Das Projekt eikonoclaste der Berufsfachschule für Gestaltung eikon beruht auf dem traditionellen Workshop After Effects, der jedes Frühjahr stattfindet.

Dieses Jahr beschloss eikon, das materielle und immaterielle Kulturerbe bestimmter Institutionen, die an TINGUELY2016 teilnehmen, hervorzuheben, um in der Stadt Freiburg auf eikonoklastische und digitale Weise eine Videoprojektion zu Ehren Jean Tinguelys zu veranstalten. Diese findet somit während dem Grand Prix Tinguely statt.

Diese Video-Performance bietet den eikon-Studierenden die Möglichkeit, ihren Blick zu schärfen und Tinguelys «künstlerischen und stilistischen Verfahren» (absurde Bewegungen von Maschinen –Collagen – Wiederverwertung – Mobilität – usw.) Ehre zu erweisen, indem sie einen unverbrauchten, frechen Blick auf das Kulturerbe der Institutionen werfen. Um die Erkundungen der Studierenden zu leiten und zu unterstützen, kommen im Rahmen von TALK (Vorträge), die eikon organisiert, mehrere Referenten zu Wort. Als Endergebnis sind dreissig Kurzfilme, die von 15-30 Sekunden bis zu 5 Minuten dauern können, auf dem Bildschirm des Equilibre zu sehen.